News

24.01.07 - 1. Herren

"Neue Spieler waren kein Thema"

Christian Grunow verlässt Augustdorf / Hövelhof zum Saisonende


Sportlich ist die Situation für den Handball-Zweitligisten HSG Augustdorf / Hövelhof verfahren genug, da kommt bereits das Personalkarussell in Schwung. Christian Grunow hat angekündigt, die Musketiere zum Saisonende zu verlassen. Den 34-Jährigen zieht es zurück nach Bielefeld zum Oberligisten TSG Altenhagen-Heepen.

"Nach der Verpflichtung von Helmut Bußmeyer als Trainer haben wir einen weiteren Pflock für die kommende Serie eingeschlagen", freut sich TSG-Abteilungsleiter Heinrich Rödding. Überraschend kam die Entscheidung des Augustdorfer Führungsspielers nicht unbedingt. Schon mehrfach hatte der erfahrene Akteur signalisiert, dass er beruflich stark eingespannt sei. "Die Gründe liegen klar auf der Hand. Ich will mich im Beruf weiter entwickeln, außerdem ist da auch noch meine Familie. Zudem habe ich auch eine Verantwortung der Mannschaft gegenüber, bei jedem Training da zu sein", sagte Grunow.

So entschied er sich für seinen Wohnort Altenhagen und gegen den Verbandsligisten TV Verl. Trainer Diethard von Boenigk sieht auch keine Probleme, die dieser Schritt auslösen könnte. "Den optimalen Zeitpunkt für eine Bekanntgabe gibt es nicht. Und wer Christian kennt, der weiß, dass er alles dran setzen wird, dass wir den Klassenerhalt noch schaffen." Viel trainiert haben die Musketiere in den vergangenen Wochen, um bestens vorbereitet in den Rest der Saison zu gehen. "Fünf Punkte Rückstand, das ist machbar", stellt Grunow klar heraus. Dabei spielt vor allem die Partie am 9. Februar in eigener Halle gegen Altenholz eine große Rolle. "Ein Sieg würde richtig gut tun. Doch ich mache das Ganze nicht nur von einer Partie abhängig", meint von Boenigk. In der Winterpause, so Teammanager Stephan Neitzel, haben sich denn auch alle eingeschworen, das Ziel "Klassenerhalt" zu erreichen. "Dass wir momentan zu Recht da unten stehen, will ich gar nicht diskutieren. Und dass es sau-schwer wird, ist uns allen klar. Aber: Wir können gegen Altenholz den Umschwung einleiten", so Neitzel.

Bei diesem schwierigen Unterfangen genießen alle 14 Spieler und der Trainer das volle Vertrauen der Führung. "Neue Spieler sind gar kein Thema gewesen, weil kein Geld da ist", verdeutlicht Diethard von Boenigk die Lage. Genauso sieht es Stephan Neitzel: "Die Möglichkeiten, uns zu verstärken, haben wir nicht."

Plan B ist ein Thema

So wird rund um die Witex-Halle weiter hart gearbeitet. Gestern Abend stand ein Trainingsspiel gegen Altenhagen-Heepen an, heute folgt eine Partie gegen Hannover-Burgdorf. Öffentlich präsentieren sich die Musketiere am 3. Februar (18 Uhr) in Hövelhof gegen den Bundesligisten GWD Minden.

Und wenn es doch nicht mit dem gewünschten Klassenerhalt in der 2. Bundesliga klappt? Fakt ist, dass alle Spielerverträge nur für diese Klasse Gültigkeit haben. Da aber auch mit einer Ausnahme alle Kontrakte nur über ein Jahr laufen, müssen die Verhandlungen mit den Akteuren eh geführt werden. Nach Aussage von Stephan Neitzel haben sich die HSG-Verantwortlichen mit dem Plan B durchaus schon beschäftigt. "Die Gespräche zu diesem Thema laufen", ließ Neitzel zum gestrigen Zeitpunkt allerdings nur ein wenig durchblicken.


Ernste Gespräche, ernste Gedanken: Gemeinsam wollen Christian Grunow (links) und Trainer Diethard von Boenigk die HSG Augustdorf / Hövelhof zum Klassenerhalt in der 2. Liga führen. Am Saisonende verlässt Grunow den Klub allerdings in Richtung Altenhagen.

Quelle: LZ vom 24.01.07 (Oliver König)

Dieser Eintrag wird präsentiert von

ELHA
SRT
ISOTEC
Rennerich
Zurück

Sponsoren

SRT Echterhoff GmbH

Galerie

In der Galerie sind 4037 Fotos von 240 Spielen und Events.
26.10.2019: Team HandbALL - TuS Spenge
21.09.2019: Team HandbALL - TuS Volmetal

Besucher

Gesamt:
4.755.564
Heute:
181
Gestern:
238
Jetzt online:
1
max am Tag:
8.257
max online:
137
© HSG Augustdorf / Hövelhof 2001 - 2022 - Datenschutzerklärung - Impressum