News

08.03.04 - 1. Herren

Lieb, nett und ungem├╝tlich

Augustdorf/H. nur 26:26 - Feldmann erster Neuzugang


15:8 zur Pause, 24:19 in der 48. Minute, 26:22 nach 54 Minuten, sieben Zeitstrafen gegen den Gast allein in der zweiten H├Ąlfte - klar: Handball-Zweitligist HSG Augustdorf/H├Âvelhof sackte die Punkte gegen die HSG Varel ein. Denkste. Beim Schlusspfiff standen die Musketiere fast noch ohne Beute da und mussten sich mit dem entt├Ąuschenden 26:26 zufrieden geben.

Erschreckend, was der zweite Durchgang aus Sicht der Augustdorfer zu Tage brachte. Nichts war mehr von einer starken und engagierten Leistung vor dem Seitenwechsel ("Die beste der R├╝ckrunde", so HSG-Coach von Boenigk) zu sehen. Die Hausherren f├╝hrten die ├╝berforderten Niedersachsen in dieser Phase vor und lagen v├Âllig verdient mit sieben Toren Unterschied in Front. "Da bin ich an meiner Mannschaft verzweifelt. Das war eine katastrophale Einstellung, wir haben deutlich in der Kabine dar├╝ber gesprochen", erkl├Ąrte Varels Trainer Arkadiusz "Arek" Blacha.

Das zeigte Wirkung. H├Ątten die G├Ąste nicht eine Zeitstrafe nach der anderen kassiert, w├Ąre es vermutlich ganz bitter f├╝r Augustdorf ausgegangen. So konnten sie wenigstens einen Durchh├Ąnger mit einem Zwischenspurt (allerdings gegen drei Vareler Akteure) vergessen machen und bogen wieder sicher auf die Siegerstra├če ein. Beim 26:22 (54.) schien der Fisch geputzt. "Wenn du dir in den letzten zehn Minuten aber acht Fehlw├╝rfe nimmst, kannst du kein Spiel gewinnen", blickte Diethard von Boenigk in die Statistik. Selbst in den letzten 60 Sekunden hatten es die Musketiere selbst in der Hand. Doch erst schloss Skarbalius v├Âllig unmotiviert ab, dann hatte Hermann Gl├╝ck, dass sein absolut unn├Âtiger Abschluss nicht mit dem Vareler Siegtreffer beantwortet wurde. Von Boenigk: "Ich wei├č nicht, was in den K├Âpfen vorgeht. Wir sind zu nett, zu lieb, noch nicht clever genug. Wir haben einen humpelnden Patienten wieder auf die Beine geholfen." Sein verletzter Gegen├╝ber, der normalerweise auf dem Parkett als einer der Leistungstr├Ąger gilt, strahlte ├╝bers ganze Gesicht. "Die Mannschaft kommt auch ohne mich klar. Das war zum Schluss ganz schon gem├╝tlich", lachte Blacha.

F├╝r von Boenigk war die Sache eher eine ungem├╝tliche Angelegenheit und so geriet seine definitive Vertragsverl├Ąngerung fast in den Hintergrund. Der M├╝nsteraner hat sich in jedem Fall l├Ąngerfristig an Augustdorf/H. gebunden. Von Boenigk: "F├╝r wie lange, dar├╝ber werden wir uns endg├╝ltig Weihnachten unterhalten." Zudem verk├╝ndeten die Verantwortlichen weitere "Lichtblicke" (Gesch├Ąftsf├╝hrer Hermann Ludewig). Mit Benedikt Schindelhauer, Christian Grunow und Jens Freier st├╝nden die Verhandlungen kurz vor dem Abschluss, und die Kooperation mit dem TBV Lemgo werde im n├Ąchsten Jahr fortgesetzt.

Zudem steht Michael Feldmann vom Oberligisten TuS Ferndorf als Neuzugang fest. Der 21-j├Ąhrige R├╝ckraum-Mitte- und R├╝ckraum-Links-Spieler studiert in Osnabr├╝ck auf Lehramt und soll in die Fu├čstapfen von Dainius Skarbalius treten.


Aufschrei nach "freundlicher" Umarmung: Augustdorfs Dainius Skarbalius wird von den Varelern Schimpf (links) und Bube (rechts) in die Mangel genommen

Quelle: LZ vom 08.03.04

Dieser Eintrag wird präsentiert von

ELHA
SRT
ISOTEC
Rennerich
Zurück

Sponsoren

Stahlwerkzeuge Kuhlmann & Co. GmbH

Galerie

In der Galerie sind 4037 Fotos von 240 Spielen und Events.
26.10.2019: Team HandbALL - TuS Spenge
21.09.2019: Team HandbALL - TuS Volmetal

Besucher

Gesamt:
4.629.632
Heute:
194
Gestern:
241
Jetzt online:
1
max am Tag:
8.257
max online:
137
© HSG Augustdorf / Hövelhof 2001 - 2020 - Datenschutzerklärung - Impressum